Bericht zur Jahreshauptversammlung 2014

Protokoll der 48. Ordentlichen Jahreshauptversammlung des Musikvereins Burlafingen am Samstag, den 15. März 2014, 19:30 Uhr in den Iselstuben Burlafingen, gemäß den Punkten der Tagesordnung.

1.  Begrüßung durch die 1.Vorsitzende – Totenehrung

Wie jedes Jahr unterhielt auch heuer die aktive Kapelle des Musikvereins die erschienenen Gäste vor Beginn der Jahreshauptversammlung mit ein paar unterhaltsamen Stücken aus Ihrem Reportoire. Pünktlich startete die Versammlung um 19:30 Uhr mit den obligatorischen einführenden Worten der 1. Vorsitzenden Judith Hanke. Nach der Begrüßung der anwesenden aktiven und passiven Vereinsmitglieder, Ehrenmitglieder, Stadträte und den Vorsitzenden weiterer ortsansässiger Vereine wurde zunächst die Ehrung der verstorbenen Mitglieder des Vereins durchgeführt.

Zum stillen und ehrenvollen Gedenken an die Toten erhoben sich die Gäste der Versammlung von Ihren Plätzen und der Musikverein spielte in alter Tradition das Lied „Ich hatt´ einen Kameraden“. Im letzten Vereinsjahr wurden insgesamt vier aktive Mitglieder des Vereins zu Grabe getragen und zum Teil vom Musikverein musikalisch zur letzten Ruhestätte begleitet.

Im Einzelnen waren dies: Herr Ludwig Konrad, Herr Emil Schmid, Herr Hans Nägele und Herr Karl Kerler.

Der Musikverein Burlafingen ist sehr dankbar für die geleisteten Dienste der Verstorbenen für den Verein.

 

2.  Bericht des Dirigenten

Der langjährige Dirigent Hermann Schlapschi hat auch dieses Jahr wieder einen Bericht zum vergangenen Vereinsjahr abgegeben. Da er am selben Abend noch die Jahreshauptversammlung vom Musikverein Bermaringen besuchen musste, wurde sein Bericht nach vorne gezogen und er durfte die Veranstaltung mit seinem Bericht eröffnen.

Er äußerte sich sehr positiv über den Verlauf des Musikerjahrs und betonte, dass es schwer sei, den Geschmack aller Zuhörer gleichermaßen zu treffen. Ob mit vermehrt traditioneller Musik, also mit Polkas und Märschen, oder konzertanter Blasmusik, der Musikverein bietet ein breitgefächertes Reportoire, welches er auch im diesjährigen Frühjahrskonzert zusammen mit dem Musikverein Tomerdingen in der Burlafinger Iselhalle zum Besten geben wird. Er betonte, dass die Musikproben stets harmonisch und ohne zwischenmenschliche Probleme abliefen und sich die Musikerinnen und Musiker mit viel Eifer und Spaß bei den Proben und Auftritten einbrachten.
Er erwähnte weiterhin, dass letztes Jahr alle Auftritte, sowohl kirchlich, als auch weltlich, von der aktiven Kapelle souverän und mit dem nötigen Engagement aller Beteiligten bewältigt wurden.
Desweitern sprach er die Problematik an, dass Donnerstags die Proben teilweise nicht allzu gut besucht sind, was auch durch die vielen Studenten und teilweise berufsmäßig bedingt ist. Umso mehr lobte er, dass bei den Sonntagsproben zum Konzert viele Musikerinnen und Musiker zum Teil weite Anfahrtswege in Kauf nehmen, um für einen gut besuchten Proebenbesuch zu sorgen und bedankte sich hierfür für das Engagement jedes einzelnen.
Aufgrund der Schwierigkeit gemeinsame Termine zu finden musste sogar der angestrebte Besuch des Wertungsspiels im letzten Jahr abgesagt werden.
Dieses Jahr wird der Musikverein jedoch an einem Wertungsspiel in der Oberstufe teilnehmen, und zwar am 12.04.2014 in Illerberg.
Herr Schlapschi gab hierzu eine ausführliche Erläuterung zu den Bewertungsverfahren bei einem solchen Wertungsspiel in den unterschiedlichen Kategorien, in welchen die Wertungsrichter ihre Bewertungen abgeben. Maximal sind 100 Punkte pro Kapelle zu erreichen und je nach Abschneiden werden verschiedenen Auszeichnungen vergeben.

Der Musikverein ist schon mitten in den Vorbereitungen für das Frühjahrskonzert mit der Musikkapelle Tomerdingen. Hermann Schlapschi stimmte alle Versammlungsgäste bereits jetzt auf ein schönes Frühjahrkonzert ein und versprach, dass auch mit dem diesjährigen, abwechslungsreichen Programm die Besucher wieder auf ihre Kosten kommen werden.

Abschließend beglückwünscht er die neue Vorstandschaft zu der guten Arbeit in deren ersten Jahr und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit. Weiterhin bedankte er sich bei seinen beiden Stellvertretern Herrn Benjamin Lipp und Herrn Gerhard Klingler, die ihn immer in bewährter Manier vertraten, wenn es ihm mal nicht möglich war, die Kapelle zu leiten. Alles in allem blickt Herr Schlapschi positiv in die Zukunft und auf das kommende Musikerjahr.

 

3.  Rechenschaftsbericht der 1. Vorsitzenden

Um Wiederholungen der Aktivitäten und Termine aus dem letzten Vereinsjahr zu vermeiden sei an dieser Stelle auf den Tagesordnungspunkt 4 hingewiesen.

Besonders hervorgehoben wurden an dieser Stelle jedoch folgende Termine, an denen sowohl die aktiven Musikerinnen und Musiker als auch Vorstandschaft und freiwillige Helfer und Gönner des Vereins tätig waren:

  • Am traditionellen Weckruf am 1. Mai wurden wieder einige Stationen angelaufen, an denen vorzüglich für das leibliche Wohl der Musikerinnen und Musiker gesorgt wurde. Auch dieses Jahr erhielt der Verein während des Weckrufes wieder zahlreiche Spenden, um die Vereinskasse aufzubessern. An dieser Stelle sei ein ganz besonderer Dank an alle Spender und Gönner des MVB ausgesprochen.
    Erstmalig machte der Musikverein im letzten Jahr beim katholischen Pfarrer Herr Karakunnel Halt, welcher schon durchklingen ließ, dass auch er in den kommenden Jahren einer der traditionellen Haltepunkte beim Weckruf werden möchte. Dieses Angebot wird der Musikverein selbstverständlich gerne annehmen, um sich so den Segen für das anstehende Musikerjahr abzuholen.
    Das obligatorische Frühstück am Ende des Weckrufes gab es im letzten Jahr bei Cornelia Sommer im Hof kurz nach der gemeinsamen Hochzeit mit Ehemann Stefan Sommer. Frau Hanke bedankte sich recht herzlich für die gelungene Ausrichtung des Frühstücks und erinnerte sich an einen wunderschönen Musikertag mit strahlendem Sonnenschein.
  • Waldfest: Nach langem Überlegen der Vorstandschaft aufgrund der nicht allzu guten Wetterprognosen hat sich die 1. Vorsitzende dazu durchgerungen das Waldfest nicht abzusagen, zumal der Aufbau am Freitag Abend schon nahezu abgeschlossen war und all die Mühen ansonsten Umsonst gewesen wären.
    Am Samstag des Waldfestes regnete es dann leider. Zuvor wurde noch ein Team von Musikern losgeschickt, um auf die Plakate ein „findet statt“ Zettel zu kleben, da die Vorsitzende mehrere Nachfragen erreicht hatten, ob das Waldfest abgehalten wird oder nicht. Pünktlich zu Beginn des Waldfestes um 17 Uhr stoppte der Regen und die ersten Gäste kamen, darunter auch Oberbürgermeister Gerold Nörenberg. Sowohl vom Wetter her, über die Besucherzahlen bis hin zum finanziellen Aspekt war das Waldfest im letzten Jahr ein voller Erfolg.
    Frau Judith Hanke bedankte sich bei der neuen Vorstandschaft, bei allen fleißigen Helfern vom Aufbau, dem Essensteam, dem Kuchenteam, dem Bierstand- und Spülteam sowie allen anderen Helfern, die dazu beigetragen haben, dass dieses Fest ein voller Erfolg wird. In diesem Jahr wird kein Waldfest stattfinden, da noch in der alten Vorstandschaft beschlossen wurde, dieses aufgrund des hohen Vorbereitungsaufwands nur noch alle 2 Jahre abzuhalten. Anstatt dessen wird es dieses Jahr im September wieder ein Weißwurstfrühstück geben.
  • Weißwurstfrühstück im September 2013:
    Auch letztes Jahr fand trotz Waldfest am Wahlsonntag im Hof von Familie Glöckler in Burlafingen ein Weißwurstfrühstück mit einem tollen Angebot an stärkenden Speisen und Getränken statt. Dank der zünftigen musikalischen Unterhaltung der aktiven Kapelle, des tollen Wetters und natürlich der zahlreichen Besucher aus dem Dorf wurde dieses gemütliche Beisammensein auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg.
    Frau Judith Hanke bedankte sich an dieser Stelle recht herzlich bei allen freiwilligen Helfern, alle Besuchern des Festes und natürlich bei Familie Glöckler für die zur Verfügung Stellung Ihres Hofes.
  • Vorschau für 2014:
  • Wertungsspiel am 12.04.2014 in Illerberg
  • Frühjahrskonzert am 26.04.2014 in der Iselhalle Burlafingen, zusammen mit dem Musikverein Tomerdingen
  • Weckruf am 1. Mai
  • Neu-Ulmer Stadtfest am 31.05.2014 mit Verkaufsstand des Musikverein Burlafingen

 

4.  Bericht der Schriftführerin

Schriftführerin Franziska Gäßler hat auch für diesen Bericht wieder sämtliche Termine und Ereignisse des vergangenen Musikerjahres zusammengetragen.

Zunächst ein Überblick über die wichtigsten Daten und zur Statistik des Vereines:
Der Mitgliederstand zum Stichtag des 31.12.2013 betrug insgesamt 333 Mitglieder. Hierin enthalten sind in Summe 33 Musikerinnen und Musiker der Kapelle. Der Musikverein absolvierte insgesamt 33 Auftritte, 6 davon von der Christmass Brass Band unter der Leitung von Manfred Scheible.

Dieses Jahr überbrachte die Kapelle mit 6 Ständchen ihre Glückwünsche zu runden Geburtstagen und Hochzeiten.
Die Vorstandschaft traf sich zu insgesamt fünf Sitzungen. Die Geburtstage von Mitgliedern wurden feierlich mit einem musikalischen Ständchen umrahmt. Die aktive Kapelle traf sich zu insgesamt 48 Proben.

Im Folgenden die Auftritte und Veranstaltungen/Ereignisse des vergangenen Vereinsjahres in chronologischer Reihenfolge:

  • Januar:
    • Hüttenwochenende der Kapelle
  • Februar:
    • Faschingsumzug am Gombigen Donnerstag bei den Pfuhler Seejockeln und anschließender Feier im Schützenheim in Pfuhl
    • Musikalische Begleitung beim Funkenfeuer des FCB
  • März:
    • Probenwochenende der Aktiven Kapelle in der Jugendherberge Heidenheim
    • Geburtstagsständchen für Herrn Schneider zum 70sten Geburtstag
    • Jahreshauptversammlung des MVB
    • Polterabend bei Stefan Lang
  • April:
    • Frühjahrskonzert des MVB mit der Gastkapelle aus Wallenhausen
    • Spielen bei der Maibaumaufstellung am Dorfplatz
  • Mai:
    • Weckruf
    • Fronleichnamsprozession
  • Juni:
    • Festumzug beim Musikverein Holzheim
    • Stadtfest Neu-Ulm: Spielen und Verkaufsstand
    • Hochzeitsständchen für Karin Dauner
    • Burlafinger Dorffest
    • Weißwurstfrühstück zum 40sten Geburtstag von Anton Glöckler
    • Vereineschießen
    • Waldfest
  • Juli:
    • Konfirmation in der evangelischen Kirche
    • Umzug und Unterhaltungsmusik beim Kinderfest des FCB
    • Sonntagskonzert zum Tag der Burlafinger Vereine im Glacis
    • 30er Geburtstag Benjamin Lipp
    • Festumzug beim Musikverein Steinheim
    • Auftritt am Schwörmontag Offenhausen (Festzelt am Donausteg)
    • Abschlussgrillen
  • August:
    • Ständchen für Herr Erdmann zum 80sten Geburtstag
  • September:
    • Beerdigung von Herrn Kerler
    • Weißwurstfrühstück bei Glöcklers im Hof mit musikalischer Unterhaltung durch den MVB
  • November:
    • Allerheiligen – Spielen auf dem Friedhof zur Gräbersegnung
    • Volkstrauertag – Musikalische Gestaltung des Gottesdienstes, sowie Spielen am Ehrenmal
  • Dezember:
    • Spielen im Caritas Altersheim in Neu-Ulm
    • Nikolausfeier des MVB in der Iselhalle Burlafingen
    • Jahresabschlussessen von Kapelle und Vorstandschaft

 

Manfred Scheible stellte eine kleine Abordnung des Musikvereins Burlafingen, die sogenannte „Christmass Brass“ vor. Der Ursprung hierfür liegt bereits 25 Jahre zurück, zu dieser Zeit war noch der katholische Pfarrer Herr Gaißmaier in Burlafingen tätig. Zum diesem Zeitpunkt hat bereits eine kleine Abordnung der damaligen Bigband, in der auch Musiker vom MVB mitgewirkt haben, vor der Christmette am heiligen Abend vom Glockenturm aus Weihnachtslieder gespielt. Diese Tradition war allerdings nach dem Pfarrerwechsel nach ein paar Jahren nicht mehr erwünscht und die Gruppe traf sich mit wechselnder Besetzung als „Bläsergruppe St. Konrad“ eine halbe Stunde vor der Christmette und spielte in der Kirche Weihnachtslieder.

Nach und nach spielten in dieser Gruppe immer mehr Mitglieder des MVB mit und Herr Manfred Scheible entschloss sich dazu, die Leitung dieser Gruppe zu übernehmen.
Seit Beginn der Amtszeit von Herrn Pfarrer Karakunnel im Jahr 2001 ist die Bläsergruppe für die musikalische Gestaltung der Christmette am heiligen Abend zuständig.
Erstmalig im Jahr 2009 hat die Christmass Brass nach Ausdehnung ihres Reportoires in einem Adventskonzert des Singvereins Pfuhl mitgewirkt, was ein voller Erfolg war.
Zu diesem weihnachtlichen Anlass ist letztendlich der neue Name „Christmass Brass“ entstanden.
Durch diesen Auftritt wurde auch der evangelische Pfarrer aus Burlafingen aufmerksam und die Christmass Brass gestaltet seitdem am 1. oder 2. Weihnachtsfeiertag den Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Burlafingen mit. Mittlerweile ist das Reportoire auf ca. 2 Stunden weihnachtliche Musik heran gewachsen.

Im Jahr 2013 hatte die Christmass Brass insgesamt neun Auftritte:

  • 30.06.2013: Musikalische Gestaltung des Waldgottesdienstes zum Waldfest am
  • 08.11.2013: Musikalische Umrahmung des St. Martinsumzuges des katholischen Kindergartens
  • 30.11.2013: Adventsbazar der katholischen Kirche
  • 08.12.2013: Nikolausfeier in der Burlafinger Iselhalle
  • 14.12.2013: Spielen beim Christbaumverkauf der Familie Glöckler
  • 21.12.2013: Musikalische Umrahmung beim „Singen unterm Christbaum“ auf dem Burlafinger Dorfplatz
  • 22.12.2013: Adventskonzert des Songvereins Pfuhl in der katholischen Kirche
  • 24.12.2013: Christmette in der katholischen Kirche in Burlafingen
  • 25.12.2013: musikalische Umrahmung des Festgottesdienstes in der evangelischen Kirche Burlafingen

Christmass Brass Burlafingen besteht derzeit aus 10 Mitgliedern, die sich einmal monatlich zu einer gemeinsamen Probe treffen. Zur Zeit wird versucht das Reportoire mit nicht weihnachtlicher Musik weiter auszubauen, um eventuell auch unterm Jahr Auftritte zu bekommen.

 

5.  Bericht des 1. Kassierers und Beschlussfassung über den Haushaltsplan für das Jahr 2014

Kassierer Christian Ott verlas zum ersten Mal im neuen Amt den Kassenbericht und informierte die Versammlung ausführlich über die finanziellen Vorgänge im abgeschlossenen Vereinsjahr.
Das erfolgreiche Waldfest konnte dem Verein im letzten Jahr sehr zufriedenstellende Einnahmen bescheren.
Durch diese Einnahmen, Mitgliedsbeiträge und einem sparsamen Ausgabenmanagement konnte der Verein im vergangenen Jahr ein sehr positives Ergebnis für die Vereinskasse verbuchen.

Der von Herrn Ott und der Vorstandschaft ausgearbeitete Haushaltsplan für das kommende Vereinsjahr 2014 wurde von der Versammlung einstimmig angenommen und genehmigt.

Herr Christian Ott weißt auf die Umstellung auf das SEPA Basis-Lastschriftverfahren hin. Erstmalig werden im April die Mitgliedsbeiträge mittels dieses Verfahrens eingezogen. Er betonte, dass es für die Betroffenen keinerlei Beeinträchtigungen geben wird und die Mitglieder hierzu nichts weiter zu unternehmen brauchen.

 

6.  Bericht der Jugendleiterin

Zum ersten Mal im Amt der Jugendleiterin tätig, verlas Carolin Polzmacher ihren Bericht über die Früherziehung und Jugendausbildung im Verein.
Im Musikkindergarten „Musimo“ unter der Leitung von Alice Hartmann Franke befinden sich derzeit insgesamt 29 Vorschulkinder in drei verschiedenen Gruppen. Das Programm kommt sehr gut an, der Andrang in den Kursen ist beeindruckend und die Kinder begeistert.
Frau Polzmacher sprach ein großes Dankeschön an Frau Hartmann-Franke aus, die das Programm mit so viel Liebe und Engagement leitet und auch an Elisabeth Glöckler, die sie dabei unterstützt.
Musimo ist die ideale Vorbereitung für den Blockflötenunterricht im Musikverein. Auch hier kann sich der Verein über viele neue Musiker freuen, die sich vergangenes Jahr entschieden haben, die Blockflöte beim Musikverein zu erlernen. 15 Kinder haben Anfang dieses Schuljahres mit der Ausbildung begonnen. Im kommenden Jahr wird ebenfalls wieder ein großer Zuwachs in der Früherziehung erwartet, da bereits zahlreiche Eltern Interesse an der Ausbildung angekündigt haben. Die insgesamt 21 Flötenschüler und -schülerinnen werden zurzeit von Nicole Schneider, Carolin Polzmacher und Celine Schuler, die die Kinder von Franziska Hegele übernommen hat, unterrichtet.

Insgesamt 8 Jugendliche lernen zurzeit ein Instrument bei Ausbilder Hermann Schlapschi. Der Verein hofft natürlich darauf, dass sich viele Kinder nach der Blockflöte für ein „richtiges“ Instrument entscheiden, um in ein paar Jahren motivierten Nachwuchs in der Kapelle begrüßen zu können. Auch bei Hermann Schlapschi bedankt sich Frau Polzmacher für seine Geduld und seinen Einsatz für die Jugend im Verein.

Folgende Zahlen sollen zur Übersicht der derzeitigen Jugendausbildung dienen:

      • Insgesamt sind 58 Kinder/Jugendliche in der Ausbildung, davon
      • 29 im Musikkindergarten „Musimo“
      • 21 in der Früherziehung
      • 8 in der Instrumentalausbildung

Im Frühjahr letzten Jahres stellten sich wieder einige der Jungmusiker und Jungmusikerinnen den strengen Augen und Ohren der Jury bei den Bläserprüfungen. Ein Jungmusiker trat für die D1-Prüfung an und drei für die D2-Prüfung. Darüber hinaus nahmen zwei Musikerinnen an der Juniorprüfung teil, die als Vorbereitung für die D1-Prüfung dienen soll.
Alle Prüflinge konnten hier durchweg gute Ergebnisse erzielen.

Ein weiteres tolles Ereignis im letzten Jahr war die Nikolausfeier. Diese Veranstaltung wird speziell für die Jugend im Musikverein veranstaltet und auf diese ausgerichtet. Letztes Jahr konnte sich das Publikum an etwas ganz Besonderem erfreuen. Das Kindermusical „Eine musikalische Reise um die Welt“, das von Hermann Schlapschi komponiert wurde kam im Rahmen der Nikolausfeier zur Aufführung. Jung und Alt haben bei diesem Musical mitgewirkt. Vom Musikkindergarten über die Früherziehung bis hin zur aktiven Kapelle waren alle bei der Aufführung des Musicals dabei. Das Musical kam beim gesamten Publikum sehr gut an.
Frau Polmacher bedankte sich recht herzlich bei allen Helfern, die dies möglich gemacht haben und ganz besonders auch bei den Eltern, die fleißig Kostüme für ihre Kinder gebastelt haben.

 

7.  Bericht der Kassenrevisoren – Entlastung der Vorstandschaft

Herr Josef Wolf jun. bestätigte eine akkurate Kassenführung durch den 1. Kassierer Herr Christian Ott. Überprüft wurde die korrekte Kassenführung im Februar diesen Jahres zusammen mit Herrn Alfons Grünwied. Nach lobenden Worten des Kassenrevisors für diese vorbildliche Kassenführung wurden Kassierer und Vorstandschaft von der Versammlung einstimmig entlastet.

 

8.  Ehrungen

Ehrung für 25- und 40-jährige Mitgliedschaft im Musikveren Burlafingen.

Auch dieses Jahr wurden wieder von der 1. Vorsitzenden Frau Judith Hanke Ehrungen für langjährige Vereinsmitglieder vorgenommen.
Für 25-jährige Vereinszugehörigkeit wurden mit Urkunde geehrt: Frau Käthe Brauchle, Herr Benjamin Lipp, Herr Heinrich Moser, Herr Achim Scheible, Frau Nicole Schneider (vertreten durch Gerd Schneider) und Frau Frieda Wiedenmann.
Für 40 Jahre Mitgliedschaft im MVB erhielten die Ehrung mit Urkunde: Frau Martina Wiedenmann, Frau Helene Hegele.

Entschuldigt waren unter den zu Ehrenden: Herr Reiner Drittenthaler, Herr Josef Wager, Herr Dieter Scheible, Frau Claudia De Blasi, Frau Martina Hirner, Herr Karl-Dieter Gairing, Herr Alexander Eberle, Herr Peter Herdeg, Frau Gisela Schmid, Herr Peter Klement, Herr Alexander Schlapschi, Herr Karl Riedel Frau Petra Baur, Herr Eugen Schick und Frau Monika Schoppel.
Frau Judith Hanke bedankte sich bei allen geehrten für die langjährige Treue zum Verein und die tatkräftige Unterstützung in den verschiedensten Funktionen.

Ausgezeichnete für den besten Probenbesuch und weite Anreise.

Für sehr guten Probenbesuch der aktiven Kapelle wurden dieses Jahr durch den 2. Vorsitzenden Johannes Glöckler insgesamt drei Musiker ausgezeichnet. Es war dies Johann Eberwein, welcher an 45 von insgesamt 48 Proben teilgenommen hat und als Dankeschön ein MVB Weizenglas erhielt. Dies sollte doch ein Ansporn für alle Musikerinnen und Musiker sein.
Die Zweithäufigsten Probenbesuche hatten Manfred Scheible und sein Sohn Max Gäßler zu verbuchen, welche an insgesamt 44 Proben anwesend waren.
Dem Viel- bzw. Weitfahrer der aktiven Kapelle Gerhard Drexler (Pfaffenhofen) wurde als kleines Dankeschön ein Tankgutschein überreicht. Herbert Schwandt (Regglisweiler), und Gerhard Klingler (Reutti) bekommen ebenfalls einen Tankgutschein, hatten sich für die heutige Veranstaltung allerdings entschuldigt.

 

9.  Anträge

Fast schon traditionsgemäß hat sich Erich Niebling zu Wort gemeldet und lobte die gute Arbeit von Judith Hanke in Ihrem ersten Jahr als 1. Vorsitzende des Vereines.
Herr Niebling lobte weiterhin die Arbeit des Vereins und verkündete mit Bedauern, dass das Kinderfest dieses Jahr vermutlich nicht stattfinden kann. Er bedankte sich für die Auftritte des Vereines beim letztjährigen Kinderfest und dem Auftritt beim Funkenfeuer und hofft auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit dem FCB und den übrigen Vereinen.

Zum 17. Geburtstag der aktiven Musikerin Kristina Bachus stimmte Simon Kreutzer ein Geburtstagslied an und alle Versammlungsgäste stimmten mit ein.

Pünktlich um 20:35 Uhr schließt die Vorsitzende Judith Hanke die 48. ordentliche Sitzung des Musikvereins Burlafingen.

Der Pressewart
Benjamin Lipp

Nächste Termine