Infos

Wir leben Neu – 150 Jahre Neu-Ulm

wir leben Neu
Die Stadt Neu-Ulm feiert ihr 150. Stadtjubiläum.

Neben vielen tollen Veranstaltungen und einem langen FEIER-Wochenende, an dem auch der Musikveren Burlafingen mitwirkt, gibt es eine tolle Plakataktion.
Auch der Musikverein Burlafingen beteiligt sich als Jubiläumsbotschafter mit einem Plakat an dieser Werbeaktion.

Halten Sie bei Ihrer nächsten Tour durch das Neu-Ulmer und Ulmer Stadtgebiet die Augen offen und Sie können neben unserem Plakat auch viele weiter entdecken.

Kein Vatertagsfest des Musikverein Burlafingen

Burlafinger Wappen

Liebe Burlafinger,

natürlich veranstalten wir wie jedes Jahr KEIN Vatertagsfest am 5. Mai.
Diese Falschmeldung ist auf einen bedauerlichen Fehler der Zeitungsredaktion des Mitteilungsblattes zurückzuführen, welche den Text der Musikkapelle Gerlenhofen an der falschen Stelle abgedruckt hat.

Der Musikverein Burlafingen hat kein Interesse daran, Konkurrenzveranstaltungen zu MVB_logoden anderen Burlafinger Vereinen zu organisieren. Wir sind stets an einer harmonischen Dorfgemeinschaft interessiert, in der sich die Vereine gegenseitig unterstützen und natürlich auch gegenseitig besuchen. Nicht umsonst gibt es am Anfang des Jahres eine Sitzung des Vereinsrings, in der die Termine des folgenden Jahres durchgesprochen und aufeinander abgestimmt werden.
Das Vatertagsfest des Schützenvereins Burlafingen findet natürlich, wie überall beworben am Donnerstag, den 05. Mai ab 10:00 Uhr im Schützenheim statt.
Vielleicht trifft man sich ja dort.

Euer Musikverein Burlafingen

Trachtenvorstellung

Den Schwaben sagt man ja einen Hang zur Sparsamkeit nach, ihre Tracht zumindest bestätigt diesen Hang nicht. Natürlich sind die Trachten von Region zu Region unterschiedlich und keinesfalls einheitlich. So unterscheidet sich die Tracht des Musikverein Burlafingens auch von denen der Nachbarvereine.
Aber am besten sieht man sich die Tracht im Detail an und fängt damit unten an.

Männer

  • Schuhe:
    Die Männer tragen die typischen Haferlschuhe mit einer seitlichen Schnürung. Darüber schließen sich gleich die weißen Socken an. Diese gehen bis über die Knie.
  • Lederhose:
    Die Wahl fiel auf eine schwarze Hirschlderhose. Auf ihr sind Stickereien angebracht. Auch ist auf dem Steg unsere Lyra und unser Name aufgestickt.

  • Weste:
    Die blaue Weste sollte der farblichen Wiedererkennung des Musikvereins dienen. Sie besteht aus einem gemusterten Borkatstoff und ist hochgeschlossen. Dafür sorgen die 15 silbernen Münzknöpfe.
  • Jacke:
    Die Jacke der Männer hat einen für die Region typischen Schnitt. Den sogenannten Ulmer-Schnitt. Auch sie hat silberne Münzköpfe, welche aber nur zur Zierde angebracht sind. Außerdem ist auf dem linken Arm das Wappen des Musikvereins aufgestickt.
    Auch ein schwarzer Hut mit blauem Band gehört zur Tracht.

Frauen

  • Schuhe:
    Die Damen tragen schwarze Trachtenschuhe mit Schnalle. Auch sie haben weiße Socken.
  • Rock:
    Der schwarze Rock der Musikerinnen ist in Falten gelegt und besitzt vier sogenannte Biesen, welche der Dekoration dienen. Abgeschlossen wird der Rock mit Zacken und Besenlitze.
  • Jacke:
    Anders als die Männer haben die Frauen das Modell Wertach. Farblich sind beide Jacken – sowohl Herren als auch Damen – in Anthrazit gehalten.

  • Mieder:
    Das Mieder ist auch blau gemustert und somit passend zu den Westen der Männer. In das Mieder eingearbeitet sind Miederstäbe. Vorne sind Zierhaken angebracht, durch diese dann die Miederkette gefädelt wird.

  • Schürze:
    Auch die Schürze sollte farblich dem Wiedererkennen des Musikverein Burlafingen dienen. Dazu wurde extra das Muster: Burlafinger Modell entwickelt. Die Schürze in Beere blau gestreift, gab es vorher bei der Trachtenmode Schaber noch nicht.

Typisch schwäbisch ist das Schultertuch. Dieses Tuch aus Seide wird durch Broschen am Mieder befestigt.
Auch die Damen tragen einen Hut aus Wolle mit einem navyblauen Band, welches hinten zu einer Schleife gebunden ist.

Einzug der Mitgliedsbeiträge 2015

Der deutsche Zahlungsverkehr wurde zum 01. Februar 2014 auf den europäischen Standard SEPA umgestellt. Über die Umstellung haben wir bereits in der Jahreshauptversammlung am 15.03.2014 informiert.

Für die Mitglieder ändert sich weiterhin nichts, Sie müssen nichts unternehmen!

Die Umstellung erledigt der Verein für alle Mitglieder. Bis zum Jahr 2013 wurden die Mitgliedsbeiträge mittels Lastschrift im Einzugsermächtigungsverfahren eingezogen. Anstelle dieses Verfahrens tritt seit 2014 das sogenannte SEPA-Basis-Lastschriftverfahren. Durch die neue Regelung sind wir beim Einzug der Mitgliederbeiträge verpflichtet, weitere Informationen mitzuteilen, wie z. B. unsere Gläubiger-Identifikationsnummer (diese lautet: DE24ZZZ00000147656), eine Mandatsreferenznummer (zukünftig auch die Mitgliedsnummer) und den Termin, ab dem wir die Einzüge der Mitgliedsbeiträge unter den SEPA-Regeln vornehmen werden.

Die Mitgliedsbeiträge für das Jahr 2015 werden per SEPA-Lastschrift am 15. April 2015 eingezogen.

Weitere Infos und Antworten auf Fragen bezüglich SEPA können auf der Homepage des Bundesfinanzministerium abgerufen werden.

Mitgliedsbeiträge: Umstellung auf SEPA

Der deutsche Zahlungsverkehr wird auf den europäischen Standard SEPA umgestellt. Die EU-Kommission hat das Ende der jeweiligen nationalen Zahlungsverkehrsverfahren zum 1. Februar 2014 verkündet. Über die Umstellung haben wir bereits in der Jahreshauptversammlung am 15.03.2014 informiert.

Für die Mitglieder ändert sich nichts, Sie müssen nichts unternehmen!

Die Umstellung erledigt der Verein für alle Mitglieder. Bislang wurden die Mitgliedsbeiträge mittels Lastschrift im Einzugsermächtigungsverfahren eingezogen. Anstelle dieses Verfahrens tritt zukünftig das sogenannte SEPA-Basis-Lastschriftverfahren. Durch die neue Regelung sind wir beim Einzug der Mitgliederbeiträge verpflichtet, weitere Informationen mitzuteilen, wie z. B. unsere Gläubiger-Identifikationsnummer (diese lautet: DE24ZZZ00000147656), eine Mandatsreferenznummer (zukünftig auch die Mitgliedsnummer) und den Termin, ab dem wir die Einzüge der Mitgliedsbeiträge unter den SEPA-Regeln vornehmen werden.

Ab dem 1. Februar 2014 stellen wir unseren gesamten Zahlungsverkehr auf das SEPA-Zahlungsverfahren um. Die bisherigen Einzugsermächtigungen der Mitglieder werden wir als SEPA-Lastschriftmandat weiter nutzen. Die erste SEPA-Lastschrift wird am 25. April 2014 eingelöst.

Weitere Infos und Antworten auf Fragen bezüglich SEPA können auf der Homepage des Bundesfinanzministerium abgerufen werden.

Nächste Termine